TANKS MC Erzgebirge

Clubgeschichte

Geschichte des Motherchapters

TANKS MC SCHWARZENBERG

Die Tanks gruppierten sich im Juli ´87 aus einem Haufen verrückter Motoradfahrer zusammen. Man traf sich damals im alten Kulturhaus in Antonshöhe und fuhr noch MZ, AWO und EMW. Es wurde gemeinsam viel Motorrad gefahren, unter anderem auch nach Most und Brünn zur Motorrad WM.
Unser erstes Rückenabzeichen wurde auf die Kutte gemalt und bestand aus dem "T" mit den zwei Blitzen. Diese Symbole sind nach wie vor Bestandteile unseres Colours.

Das gemeinsame Auftreten mit Kutte und Rückenabzeichen war zur damaligen Zeit recht provokativ und zog natürlich auch das Interesse der Staatsmacht auf sich.

Die offizielle Gründung als MC erfolgte dann 1993 als Tanks MC Schwarzenberg. Seither war man auch auf der Suche nach einem geeigneten Clubhaus, was man schließlich Ende `95 in Schwarzenberg fand.
Nachdem im Jahr 1997 mehrere Mitglieder aus privaten Gründen den Club verließen, blieben noch sieben Member übrig. Kein Grund den Kopf hängen zu lassen.

1999 kam es zur Umbenennung in Tanks MC Erzgebirge und 2000 wurde das erste Chapter "Northside" aus Nomads - Mitgliedern gegründet.

2001 erwarb das Chapter "Erzgebirge" das erste eigene Clubhaus.

2001 kam es zur Gründung des Chapters "Annaberg".

Anfang 2013 benennt sich das Chapter Erzgebirge wieder in Tanks MC Schwarzenberg um.

Im Juni 2013 wurden dann gemeinsam 20 Jahre TANKS MC ERZGEBIRGE gefeiert.

Sehr viel Wert legen wir darauf zu sagen, dass die Tür unserer Clubhäuser allen Clubs und Freebikern offen steht, solange uns der Respekt entgegengebracht wird, den wir unseren Gästen zollen.

 

 

Geschichte des Chapters

TANKS MC NORTHSIDE

Mitte der 90er lernten sich im Raum Zschopau, einer historisch sehr bedeutenden Motorradregion 2 verrückt Rocker kennen. Es wurden viele Partys in der nahen und weiten Region angefahren und viele Leute kennengelernt. Mit der Zeit entstanden daraus tiefgreifende Freundschaften.

Auf einer Party im Herzen des Erzgebirges im Jahr 1999 im Gespräch mit dem President des Tanks MC Schwarzenberg kam das Angebot bei unseren Freunden mitzufahren… Da aber zum damaligen Zeitpunkt die Entfernung für uns zu weit erschien, entschied man sich das Nomads Chapter zu gründen. Mit anfänglich 8 Mann wurde das neue Chapter im Norden des Erzgebirges ins Leben gerufen.
Für einen gestandenen MC ein großer Schritt einen Haufen anfang 20 jähriger aufzunehmen. 
Aber was heißt aufnehmen… erst musste wie in der Szene üblich eine Probezeit gemeistert werden (Die Flausen mussten raus aus den Köpfen der wilden Jungs…;)) wobei das junge Chapter von den Alten immer mit großer Fairness behandelt wurde. 

In der anfänglichen Zeit war ein sehr starker Wandel im Nomads Chapter zu verzeichnen. Aber ein gutes hatte diese schwere Zeit, der harte Kern grenzte sich deutlich ab und nur so können Kameradschaften entstehen die ein Leben lang halten. 

Ich denke voller Stolz kann man mittlerweile behaupten, das sich der Tanks MC Northside einer weiten Beliebtheit erfreut und seine Freundschaften ausgebaut und vertieft hat. Das Motto des "Blue Jeans Chapters" Northside ist nach wie vor alte Schule; das bedeutet Erhalt alter Werte… Wir sind keine Freunde von Kommerzveranstaltungen und Schicki Micky Gehabe! Bekannt wurde das Chapter nicht nur durch seine berüchtigten Drecksau-Partys im ersten Clubhaus im Gewerbegebiet in Scharfenstein… Ein äußerst markantes Clubhaus in Ghetto Atmosphäre, worauf wir damals sehr stolz waren. Im Jahr 2004 bezog das Chapter dann sein jetziges Clubhaus. Und wieder wird der Hang zum Rustikalen deutlich: Ein alter Bahnschuppen gelegen im Herzen des Erzgebirges, im wunderschönen Preßnitztal, am Nabel der Welt. 

Zurück zur Geschichte sei noch gesagt, dass aus clubpolitischen Gründen im Jahr 2000 der Name Nomads in Northside geändert wurde und das unser Chapter seit 2001 unter dem Vollcolour der Tanks Familie fährt. 


Geschichte des Chapters

TANKS MC ANNABERG

Das Chapter ANNABERG gründete sich im Jahr 2001 als Hangaroundchapter. Zuvor fuhren wir als „ FREE BIKER “ und jeder von uns ging seinen eigenen Weg. Bis sich die Wege jedes einzelnen von uns kreuzten, auf Partys, Treffen und in Kneipen.

Man(n) kam so nach und nach ins Gespräch über Gott und die Welt aber meist ging es um Benzingespräche. So lernten wir uns nach und nach kennen und beschlossen später dann auch gemeinsam zu Fahren und zu Feiern. Wir wuchsen dann auch schnell zu einer gemischten Gruppe von Chopper und Fighterfahrern zusammen. Die Freundschaften zwischen den einzelnen Fans wuchsen mehr und mehr zusammen und gingen weit über die gemeinsame Leidenschaft, Motorradfahren, hinaus. Aus Freunden wurden im Geiste Brüder, die, wenn es darauf ankam oder kommen sollte, fest zusammen stehen! Egal, was auch kam, schon bald war unser Motto: "Einer für alle, alle für einen"! 

Nun reifte und setze sich der Gedanke in den Köpfen fest, dass man als Gruppe unter einem gemeinsamen Namen und Colour fahren könnte und damit eine Zusammengehörigkeit nach außen zu präsentieren und auch öffentlich zu zeigen. Die Idee zu einem MF war geboren. Es fehlte nur noch ein Name. Nun, der war auch bald gefunden und man einigte sich auf den Namen „STREETRATS MF“. Aber es musste jetzt noch eine gewaltige Hürde überwunden werden. Diese Hürde war die Absegnung des gebietsansprüchigen MC`s.

Das war und ist nach wie vor der „TANKS MC ERZGEBIRGE“. Gesagt - getan! Wir vereinbarten einen Termin beim TANKS MC um vorzusprechen und unser Anliegen vorzutragen. 
Dann das niederschlagende Ergebnis, eine Ablehnung!
"Es wird im Raum -ERZGEBIRGE- keinen weiteren MF oder MC mit eigenem Rückencolour geben"! Enttäuscht, doch ungebrochen und besessen von der Idee etwas eigenes auf die Beine zu stellen wollten wir von Dannen ziehen. Dann aber wurde uns der Vorschlag unterbreitet ein eigenständiges Chapter des TANKS MC zu gründen. Mit der Einstufung Hangaround! Wir waren uns sofort einig, und begeistert gleichzeitig von diesem Vorschlag. Das neue Hangaroundchapter ANNABERG war im Jahr 2001 geboren!

Das Schicksal hielt noch einige Prüfungen und Ereignisse für uns bereit und war uns nicht immer freundlich gesonnen. Nun Versuchten wir alles daran zusetzen das Vertrauen und die Chance, die uns der TANKS MC ERZGEBIRGE gab auch zu nutzen und umzusetzen. Als erstes musste ein geeignetes Clubhaus her. Das war schnell in der Stadt Buchholz bei einem ehemaligen Mitglied gefunden. Nun begann die Zeit sich in der Szene vorzustellen und zu etablieren. Das war nicht immer einfach, denn es war nicht immer „Gold“ was glänzte und das bekamen wir auch zu spüren. Aber dann wurden wir im Jahre 2002, auf der Sommerparty des TANKS MC, Chapter NORTHSIDE, in den Status eines Prospect Chapters erhoben. Nun schien es für uns alles wieder besser zu laufen. Später dann, Ende 2003, verloren wir unser trautes Clubhaus. Also musste jetzt ein neues Domizil her und das schnellstmöglich, denn die Folgepartys waren alle schon geplant.
Doch auch diesmal schien uns das Schicksal wohlgesonnen zu sein und wir fanden sehr schnell ein neues, passendes Domizil. Jetzt hieß es „Klotzen nicht Kleckern“, Ärmel hochkrempeln und alle Mitglieder anpacken! Als wir diese Hürde auch bewältigt hatten, innerhalb weniger Wochen, konnten wir nun endlich 2004 eine kräftige Einzugsparty steigen lassen. Mit vielen Freunden, Clubs und Free Bikern.
Das „High Light“ dieser Party war, dass Chapter ANNABERG wurde nach allen Regeln der Kunst, vom Motherchapter in den Status des VOLLCHAPTERS erhoben! Daraufhin wurden diese zwei Ereignisse kräftig begossen. Nach langer Prospektzeit und zahlreichen Schicksalsschlägen die wir hinnehmen mussten, hatten wir es endlich geschafft, wir gehörten nun endlich zur Familie! Zur Familie des TANKS MC ERZGEBIRGE bis zum heutigen Tage...!!!


 


DMC Firewall is a Joomla Security extension!